Cordiva beinhaltet folgende Maßnahmen

Individuelle Patientenschulung:

  • Regelmäßig erhalten die Patienten Informationsmaterial zu wichtigen Inhalten rund um das Thema Herzinsuffizienz.
  • Jeder Patient bekommt einen speziell geschulten Berater aus dem Cordiva Betreuungszentrum: In regelmäßigen telefonischen Betreuungsgesprächen werden die Schulungsinhalte besprochen und individuelle Maßnahmen zur Lebensführung abgestimmt.

Tägliche Gewichtsmessung:

  • Die tägliche Gewichtskontrolle ermöglicht Frühintervention bei drohender kardialer Dekompensation.
  • Bei Notwendigkeit erhält der Patient eine Waage mit Modemanschluss und das Gewicht wird automatisch an das Cordiva-Betreuungszentrum übermittelt.

Gesundheitsberichte für Arzt und Patient:

  • Arzt und Patient erhalten regelmäßig Auswertungen über den Gesundheitszustand (z.B. gemessene Gewichtswerte) des Patienten.
  • Hausarzt, Facharzt und Klinik erhalten die Möglichkeit zur gemeinsamen Dokumentation in die elektronische Gesundheitsakte des Patienten.

 

Für den Patienten entstehen keine Kosten

Für den Patienten ist die Teilnahme an Cordiva freiwillig und für Versicherte der AOK Bayern kostenlos (aktuell verfügbar in München / Oberbayern, Niederbayern, Schwaben). Die Durchführung erfolgt im Rahmen der Integrierten Versorgung (gem. §§ 140 a ff. SGB V) und wird organisiert von der Patientenhilfe.

Fachkompetenz und medizinische Verantwortung verbleiben vollständig bei Ihnen als Arzt. Die Patientenhilfe unterstützt Sie bei Ihrer Arbeit durch gezieltes Coaching der Patienten und die Bereitstellung von modernen Werkzeugen (Gesundheitsakte, Telemetriesysteme, Praxissoftware).

Cordiva wird fachlich begleitet von Prof. Dr. med. Franz-Xaver Kleber (Sprecher des Clusters "klinische Herzinsuffizienz" der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie; Direktor der Klinik für Innere Medizin, Unfallkrankenhaus Berlin) und Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Kossow (Ehrenvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes - BDA, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten).